Schriftstelleralltag

Schriftstelleralltag · 09. Juli 2019
Bis vor zwei Stunden war mir nicht klar, dass der Fachbegriff für diese kleinen Zangen, die aussehen wie Säbelzahntiegermünder, "Entklammerer" lautet. Oder dass eine Rote Wurst etwas typisch Süddeutsches ist und dass man weiter nördlich Bockwürste mag. Unwichtig? Auf keinen Fall. Wenn man seit Tagen sein Buch korrigiert, träumt man von solchen Fragen. Heute habe ich mich zum Beispiel damit befasst, ob es "pfriemeln" oder "friemeln" heißt, "sich getrauen" oder "sich trauen", ob man in...
Schriftstelleralltag · 02. Mai 2019
Wieso fällt eigentlich allen anderen Leuten ständig was ein, was sie posten und bloggen und twittern könnten, und mir nicht? Das ist voll unfair! Vor allem, weil mein Agent ja meinte, ich sollte im Internet aktiver sein. Aus meinem „neuen wöchentlichen Blog“ ist gleich mal ein eher monatlicher geworden, und ich habe auch das Gefühl, dass Facebook langsam nervös wird, weil ich mein Profilbild schon so lange nicht mehr aktualisiert habe. Ich bin daher gerade mal mein Handy...
Schriftstelleralltag · 14. April 2019
Mich wundert manchmal, dass nicht schon lange der Bundesnachrichtendienst oder eine ähnliche Organisation vor meiner Tür steht. Man hört ja immer, dass die das Internet nach bestimmten Stichworten durchkämmen, und ich bin den ganzen Tag mit solchen Stichworten auf der Suche. Nur Recherche für meine Krimis natürlich. In der letzten Woche habe ich zum Beispiel nach perfekten Mordmethoden gegoogelt und danach alles über Steuerhinterziehung und Wirtschaftsbetrug nachgelesen. Direkt im...